Biografie

L.86 in 2007
Stefan Klose (Gitarre, Gesang), Marco Frenzel (Keyboards) und Denny Hellbach (Bass) gründeten im Februar 2000 in Berlin die Band London 86. „Wir hatten schon vorher jahrelang in verschiedenen Projekten und Bands gespielt, doch erst in dieser Zusammensetzung können wir die Musik machen, die wir wirklich wollen.“, so Songwriter Stefan Klose. Das erste hörbare Ergebnis war die 2001 erschienene CD „Changes“. „Changes sollte zeigen, dass wir in der Lage sind, sowohl textlich als auch musikalisch einen professionellen Standard zu erreichen.“ Dass ihnen das gelungen ist, zeigen die Reaktionen: „Das ist Pop! Saugute, fein komponierte und schlüssig arrangierte Ohrwürmer“, meint Andreas Havlik, NBC-GIGA-Jukebox Hero.

„Stimmiger Romantic Pop mit Britrock-Einfluss.“, sagt Mike Ventarola, Gründer des Hidden Sanctuary sowie Reviewer und Schreiber für Starvox, Legend's, Dark Realms und andere Magazine. „London 86 haben ein professionelles Songarrangement [...] ich hoffe, sie kommen groß heraus, denn sie haben wirkliches Potential.“, so der italienische Radiopromoter Sergio Cesario. Mit „Changes“ gelang es London 86 auch, sich als Live-Act in der Berliner Club-Szene zu etablieren. „Jeder von uns hat langjährige Bühnenerfahrung.“, sagt Denny Hellbach. „Die Gigs sind für uns sehr wichtig, weil wir dort die Leute mit unserer Musik am besten erreichen können. Darum geht es uns in erster Linie.“

L.86 in 2007
Einige Songs der CD brachten der Band besondere Aufmerksamkeit: „Losing Control“ wurde am 16. Mai 2001 zum Tagestipp bei www.mp3.de ausgewählt, „Someday Somehow“ schaffte es bei diesem hochfrequentierten Musikportal auf Platz 2 der dortigen Popcharts und gewann Ende Oktober 2001 die Endausscheidung bei den „Popagenten“ des Radiosenders FRITZ.

2002 ging es vor allen darum, neue Kontakte zu Bands, Musikern und Clubs aufzubauen und weiter neue Songs zu schreiben. Das diese Songs den hohen Erwartungen gerecht wurden, konnten London 86 mit Songs wie „Crossing Star“ (Tagestipp, Platz 1 Popcharts, Platz 6 gesamt mp3.de) und „Gone“ – welcher sich neben Songs von Madonna und Mariah Carey in den Top 10 der mp3.com-Pop-Vocals-Charts behaupten konnte – beweisen. London 86 steuerten ebenfalls mehrere Songs für den Film „Luvrgirl“ des New Yorker Regisseurs Lee Bennet Sobel bei, der Mitte 2003 erschienen ist. Daneben gewann London 86 im Frühjahr mit ihrem Song „Tower of Lies“ die Endausscheidung bei den „Popagenten“ des Radiosenders FRITZ.

L.86 in 2007
Seit 2004 konzentriert sich London 86 verstärkt auf die Produktion neuer Songs und wird dabei von dem Berliner Musikverlag und Plattenlabel „Popagenten“ beraten. Ziel dieser vertragslosen Zusammenarbeit war und ist es neue Songs mit Single-Charakter zu produzieren. Seit Beginn dieser Zusammenarbeit sind u.a. die Songs „Tomorrow’s Gone“, „Sleep With A Knife“, „Counterpart“ und „You And I“ entstanden. Um ihre eigene Musik noch weiter zu professionalisieren entschieden sich London 86 Ende 2005 mit dem Musiker und Produzenten Ralf Schmidt (IC Falkenberg, Stern Meissen) zusammenzuarbeiten. Das erste hörbare Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Song „A Second More“. London 86’ Ziel ist die Produktion weiterer Songs durch IC Falkenberg und die Veröffentlichung eines neuen Albums Ende 2006 bzw. Anfang 2007.